Skip to content

@ the end of the world

January 9, 2012

Fuer Ushuaia hatte ich mir vorgenommen, alles mal ganz entspannt anzugehen. Es hat anscheinend geklappt, ich habe sogar den blog mit wegentspannt. Lieben Gruss an Juju, alles bestens 😉 danke fuer die Nachfrage. Keine Blockaden, just lazy…

Ich habe nicht wirklich viel unternommen. Etwas gibt es allerdings schon zu erzaehlen. Da ich gerade bereits wieder im Flieger (1,5h delayed, Ankunft gegen 01:00 nachts oder so, danke an aerolineas argentinas) nach BA sitze kann ich jetzt ja schoen eine Zusammenfassung schreiben.
Nach Ushuaia bin ich wieder mit einem einem Bus gereist. Netterweise gibt es keine Haltestelle und man wird direkt am Hotel abgeliefert. Bei mir das Galeazzi-Basilly B&B. Das ist eigentlich nicht wirklich ein Hotel. Es ist eher so, als wenn Du von jemanden im Haus ein kleines Zimmer zur Verfuegung gestellt bekommst und dann gibt er Dir noch die Schluessel zur Haustuer. Sehr lustig und sehr nett. Ich hab einer Australierin, die auch dort wohnte, beigebracht, wie man Mate trinkt und die Hausbesitzerin hat mit uns zusammen getrunken und war recht amuesiert, dass ein Deutscher nach Argentinien kommt und den Auslaendern das Mate-trinken erklaert. Das muss an dem Tag mit dem Skypemarathon mit Simona und Frank und den kids gewesen sein. Am Vortag bin ich etwas uebertrieben schnell im Nationalpark Tierra del Fuego auf den Cerro Guanaco marschiert. Der Grund fuer die Hektik war der verpasste Bus in der Frueh, gefolgt von einem verspaeteten Start und begrenzt durch das Skypedate das Frank und ich urspruenglich ausgemacht hatten. Die zeitliche Empfehlung des Parkes zum Cerro ist 4h oneway. Es geht auch in 3:15 hin und zurueck. Kostet dann aber zwei Tage brutalsten Beinmuskelkater, wirklich uebel. Und dann hat das skypen an dem Tag trotzdem nicht geklappt. Naja, eso es…

Jetzt bin ich im Flieger dummerweise eingeschlafen und wir befinden uns schon im Landeanflug. Mal sehen, ob ich in BA noch die Zeit finde das zu kompletieren. Ich habe aber morgen in der Frueh schon eine Einladung zum Fruehstueck und dann machen wir bestimmt Programm. Koennte also knapp werden.

Es ist kurz vor 3 nachts und in der Stadt herrscht eine unfassbare Hitze. In mein Zimmer kann ich erst, wenn die Klimaanlage das auf schlafbare Temperatur gebracht hat. Daher kriegt Vincent zumindest noch die versprochenen Pinguinfotos…

20120109-030600.jpg

20120109-030646.jpg

20120109-030738.jpg

20120109-030840.jpg

und jetzt nehme ich mir dieses gute Beispiel und leg mich schlafen.

20120109-031356.jpg

Advertisements

From → Argentinien

2 Comments
  1. Simona permalink

    I like 🙂 ich zeige Vincent die Fotos morgen noch vor der Kita – dann ist der Tag gerettet! Das klingt alles sehr nach Che, mein Lieber…bin neidisch und muss nach dem Urlaub in Holland (ok, ist nicht ganz BA) erst mal wieder Tempo aufnehmen… genieß die letzten Tage in der Pampa bzw. Bei Evita. ach ja, was ist denn eigentlich mit Fussball und Tango?

  2. cschmoll permalink

    Biste eigentlich wieder im Lande? Wann gibt es Liveberichterstattung?

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: